Murmillo-Archiv

Samstag, 13. Mai 2017

JULIEN OFFRAY DE LAMETTRIE (1709-1751; was für ein Name!)

De LAMETTRIE ist ein Philosoph, der die Position des radikalen Materialismus vertritt, der aber oft übersehen wird, weil er nicht so berühmt ist wie "unser KANT", den uns niemand so schnell nachmacht! Auch ich muß zerknirscht eingestehen, daß LAMETTRIE mir bislang "durch die Lappen gegangen ist". DE LAMETTRIE war Arzt und Naturphilosoph. Er war bedeutend als Philosoph, weniger als Arzt (Ärzte standen damals übrigens nicht im allerbesten Rufe! Heute ist ihr Ruf natürlich besser.)
Wegen seiner radikalen Schreiberei mußte LAMETTRIE zweimal "umziehen", einmal aus Frankreich und einmal aus dem ach so liberalen Holland, wo es viel Käse und Hering gibt. Er ging an den Hof von FRIEDRICH, DEM GROSSEN, der ein großes Herz für Frei-und Querdenker jeder Couleur hatte. Dort wurde er von VOLTAIRE als "Hofatheist" verspottet, was nicht nett von dem Philosophenkollegen war.
LAMETTRIE äußerte in seinem MAGNUM OPUS "Der Mensch als Maschine" folgende Grundthesen:
1) Die Spaltung des Seienden in Materie und Geist ist falsch!
2) Die Materie ist nicht tot.
3) Sie ist ständig in Bewegung (der Gedanke mutet geradezu modern an, man denke nur an Bewegungsenergie von Teilchen u. dergl.)
ERGO: Die Hypothese eines Gottes, der die Welt bewegt, ist hinfällig und überflüssig, ja geradezu der Wissenschaft hinderlich! Die Welt bewegt sich selber, und zwar ohne Gott.
Weiter: Geist, Seele, denkende Substanz-alles überflüssig! Denken ist lediglich eine Körperfunktion.
Religiöse Selbstquälereien sind nutzlos und stehen dem diesseitigen Lebensglück im Wege.
Andere Materialisten waren BARON DIETRICH VON HOLBACH (1723-1789) und ADRIEN HELVETIUS (1715-1771).
Auch für sie gilt:  Es existiert nur die Materie (MONISMUS). Es reicht völlig aus, diese zu kennen, um alles zu erklärern. Metaphysische Hinterwelten sind reine Hirngespinste! Religion ist Erfindung der Priester; ZITAT: "Der erste  Schurke, der dem ersten Narren begegnete, war ein Priester."
Die Wissenschaft hat die Aufgabe, den Menschen von all dem zu befreien.
---
Diese Philosophie vereinfacht mit einem Schlage alles. Mit dem Wegfall geistiger Hinter-und Jenseitswelten (DUALISMUS) sind auf einmal viele Probleme gelöst, an denen sich die geplagte Menscheit Äonen abgearbeitet hat. Durch die Erkenntnis, daß besagte Hypothesen unnötig, somit die daraus resultierenden Probleme "hausgemacht" sind, befreit DE LAMETTRIE die Menschen von drückender Seelenlast. Alles nur ein Trick der Pfaffen, um Macht auszuüben! Die einfältigen Menschen haben hunderte von Jahren sinnlose Angst vor etwas gehabt, was es womöglich nicht gibt, also vor nichts.
Zudem ist es unwissenschaftlich, unnötigerweise Extra-Theorien zu ersinnen, wenn es einfachere und plausiblere Lösung gibt (es gilt ja schließlich das Gesetz "entia non sunt multiplicanda", siehe auch Occam's razor.)

---
Es lebe LAMETTRIE, es lebe die Wissenschaft! Vive la France!
---

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen