Murmillo-Archiv

Mittwoch, 11. Mai 2016

SOKRATES UND SEIN "WEIB" XANTHIPPE

Xanthippe leert den Nachttopf aus; Emblemata Horatiana (...); Otho Vaenius, 1607
Quelle: Wikipedia


Xanthippe, Socratis uxor (Xanthippe, die Frau des Sokrates), morosa admodum fuisse traditur et iurgiosa("wird überliefert"=soll völlig mürrisch (übellaunig; grämlich) und streitsüchtig (streitbar) gewesen sein). Aliquando (Irgendeinmal) philosophus (der Philosoph), cum diu (nachdem er lange) rixantem (die Zankende) in aedibus tulisset (im Haus ertragen hatte) ac postremo (und schließlich) fessus consedisset pro foribus (sich ermüdet (erschöpft) vor der Tür niedergelassen (hingesetzt) hatte; auch: sich...gelegt hatte), illa (jene) magis irritata ((umso) mehr erzürnt; verärgert; erregt; aufgebracht) viri tranquilitate (durch die Seelenruhe ihres Mannes; aufgrund der...) de fenestra (aus dem Fenster) perfudit eum (übergoß ihn; überschüttete ihn) acqua sordida (mit schmutzigem Wasser). Ridentibus omnibus (Während; obwohl alle lachten), qui praeteribant (die vorübergingen), Socrates minime irascens (Sokrates in keiner Weise zürnend, keineswegs zürnend; in Wut geratend):"Facile divinabam (Leicht sagte ich voraus; konnte ich weissagen; prophezeien)", inquit (sprach er), "tantum tonitruum (daß einem so großen Donner) secuturam pluviam (der Regen folgen wird)."
---
Jetzt weiß man auch, warum er sich oft auf der Agora aufhielt, um zu philosophieren.
---
Quelle: BORNEMANN, Lateinisches Unterrichtswerk II, Frankf. a. M. 1951,
Stück 50.
---
murmillo

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen